Commerzbank Modernisierungskredite

Als Modernisierungskredite werden ganz allgemein Fremdfinanzierungen bezeichnet, mit denen eine Bestandsimmobilie, wie man sagt auf Vordermann gebracht wird. Im Sprachgebrauch wird in diesem Zusammenhang auch häufig von einem Sanierungskredit gesprochen. Doch Modernisierungskredit und Sanierungskredit sind nicht ein und dasselbe. Das Sanieren ist im Bauwesen „eine bautechnische Wiederherstellung des Bauwerkes mit dem Ziel, Schäden an der Bausubstanz zu beseitigen“. Die dazu benötigten Fremdfinanzierungen sind Sanierungskredite. Modernisierungskredite hingegen sind zwar kein geschützter, aber dennoch unter den Banken und Sparkassen feststehender Begriff in Bezug auf die Zweckbindung der Finanzierung.

Als Modernisieren wird „der Einbau einer zeitgemäßen Ausstattung und Einrichtung in ein Gebäude“ bezeichnet. Sowohl Sanieren als auch Modernisieren kann als ein späterer, sozusagen zweiter Finanzierungsabschnitt für das Eigenheim bezeichnet werden. In vielen Fällen ist der Schuldendienst für den Bau oder Kauf des Wohneigentums abgeschlossen. Der Hausbesitzer ist zum Hauseigentümer geworden. Jetzt, im späteren Lebensabschnitt kurz vor oder direkt nach Renteneintritt, wird eine Modernisierung dringend notwendig. Das Gebäude ist mehrere Jahrzehnte alt. Hausdach und Gebäudefassade müssen erneuert, in dem Sinne saniert werden.

Dasselbe gilt für die technische Ausstattung mit Heizung und Dämmung. Ziel ist es, die Energieeffizienz im gesamten Gebäude spürbar zu verbessern. Die Haustechnik ganz allgemein ist in den vergangenen Jahren moderner, effektiver und effizienter geworden. Der Gesetzgeber erlässt neue Gesetze, die vom Hausbesitzer umgesetzt werden müssen. Bei der Finanzierung solch notwendiger Ausgaben im fünfstelligen Bereich helfen Modernisierungs- und Sanierungskredite. Einer der Anbieter rund um die Hausmodernisierung ist die Commerzbank AG als eine der bundesweit namhaften und renommierten Großbanken.

Upgrade für das Eigenheim mit dem Modernisierungskredit der Commerzbank

Zum bevorstehenden Jahrzehntwechsel feiert das Unternehmen sein 150-jähriges Firmenjubiläum. Gegründet wurde die heutige Großbank im Frühjahr 1870 in der Freien und Hansestadt Hamburg. Im Jahr 1990 wurde der Hauptsitz der Privatbank von Düsseldorf nach Frankfurt am Main verlegt. Heutzutage, gegen Ende der 2010er-Jahre wirbt das Kreditinstitut mit „Modernisierungsformen für kleine und große Projekte im Eigenheim“. Zu den besonderen Kriterien gehören:

  • Auf den Kreditsuchenden individuell zugeschnittene Konditionen mit Kreditsumme und Kreditlaufzeit
  • Günstige Kreditzinsen sowie niedrige Monatsraten für Zinsen+Tilgung
  • Verzicht auf eine Kreditbesicherung im Grundbuch

Eine weitere Besonderheit einer solchen Modernisierungsfinanzierung ist die Tatsache, dass dieses Angebot sowohl für Eigentümer als auch für Mieter gilt. Die Kreditsumme ist zweckgebunden; sie kann für Finanzierungen verwendet werden wie beispielsweise

  1. Erneuerung respektive Sanierung von Heizung oder Heizungsanlage
  2. Dach- und Dachstuhlerneuerung, Neueindecken und Neuausbau
  3. Dämmung von Fassade und Dach
  4. Wärmedämmung von Gebäude- und Zimmerwänden
  5. Installation einer Photovoltaikanlage sowie von Sonnenkollektoren
  6. Erstellen eines Energiepasses für Haus und Wohnungen [Wärmebilder …..]
  7. Einbau eines neuen Bades, Sanierung/Modernisierung des Sanitärbereiches
  8. Kauf und Einbau einer neuen Einbauküche
  9. Anbauten an das bestehende Gebäude wie Wintergarten, Terrasse, Balkon

Für alle finanzierungs- und förderungswürdigen Modernisierungsmaßnahmen gilt, dass es sich um „nichtumzugsfähige Ein-, An- und Zusatzbauten“ handeln muss. Umgekehrt werden Einbauten, die demontierbar und erneut montierbar sind, von der Finanzierbarkeit nicht erfasst.

Commerzbank Modernisierungskredite – schnell, günstig, individuell

Die Entscheidung für eine solche Modernisierungsfinanzierung dauert nur wenige Minuten. In dieser Hinsicht ist der Vergleich mit einem Eil- oder Schnellkredit durchaus angebracht. Der aktuelle Effektivzins ist mit 1,75 Prozent denkbar günstig. Er ist eine Auswirkung der momentanen Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank EZB, der sich die Banken in der Eurozone angeschlossen haben. Niemand weiß wann, doch jedem ist bewusst, dass sich diese für Endverbraucher günstige Finanzierungssituation in nächster Zeit ändert.

Die Kreditsumme variiert zwischen 1.500 und 80.000 Euro. Der Kredit wird nicht im Grundbuch besichert, er sollte jedoch abgesichert werden. Die damit verbundenen Kosten für eine Restschuld- oder für eine Risikolebensversicherung sind bei dem monatlichen Schuldendienst mit zu berücksichtigen. Feststeht, dass mit einer solchen Modernisierungsfinanzierung der Objektwert nicht nur erhalten, sondern deutlich gesteigert wird. Sofern es sich um eine Kapitalanlage handelt, können die Modernisierungskosten teilweise sofort, auf jeden Fall aber beim nächsten Mieterwechsel über eine erhöhte Kaltmiete weitergegeben, sprich refinanziert werden.

Was bedeutet die WIKR?

Der Kreditzinssatz ist bonitätsabhängig. Für die Bewertung der Kreditwürdigkeit kommen folglich in dieser Alterssituation des Kreditsuchenden mehrere Kriterien infrage, die aufeinander abgestimmt, sozusagen kompatibel gemacht werden müssen. Die seit dem Jahr 2016 geltende Wohnimmobilienrichtlinie, abgekürzt WIKR sieht vor, dass Kredite wie eine Modernisierungsfinanzierung noch zu Lebzeiten des Kreditnehmers zurückgezahlt werden müssen. Zugrunde gelegt wird das statistisch erreichbare Lebensalter. Ein weiteres Kriterium ist, wie ansonsten auch, die Höhe des monatlichen Nettoeinkommens. Hier muss der Kreditgeber nach der WIKR die für den Schuldendienst verfügbare Summe genau unter die Lupe nehmen.

Zu berücksichtigen sind anderweitige Verbindlichkeiten für Kredite, Dispo-Kredite, Kreditkarten und dergleichen. Sofern der Antragsteller noch erwerbstätig ist, während der Kreditlaufzeit jedoch „zum Rentner wird“, muss diese finanzielle Änderung ebenfalls mitberücksichtigt werden. Kurz gesagt: der Kreditgeber muss deutlich genauer als bisher die Bonität des Antragstellers prüfen und dementsprechend kritischer bewerten. Bis zum Inkrafttreten der WIKR war die unbelastete Immobilie das Hauptkriterium für die Bonität; heute ist das deutlich anders.

Kreditsumme vs.Kreditbedarf – so ensteht die große Lücke!

Anhand dieser Eckdaten sowie der sich daraus ergebenden Zumutbarkeit für den monatlichen Schuldendienst errechnet sich letztendlich die Kreditsumme. Nicht selten klafft jetzt eine spürbare Lücke zum tatsächlichen Kreditbedarf. Das ist dann besonders kritisch, wenn mit dem Modernisieren nicht ein Verschönern bezweckt wird, sondern ein dringend notwendiger Um- oder Ausbau aus Gründen der Barrierefreiheit. Damit soll dauerhaft erreicht werden, dass der körperlich gehandicapte Hausbesitzer oder Mieter nicht in ein Pflegeheim wechseln muss, sondern in seinen barrierefreien vier Wänden so lange wie möglich wohnen und leben kann. Das ist auch im Interesse des Staates. Der unterstützt solche Bemühungen mit speziellen Förderprogrammen der KfW, Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Nicht nur für Energieeffizienz, sondern auch für Barrierefreiheit gibt es verschiedenartige Finanzierungsmodelle. Die KfW wickelt ihre zins- und tilgungsgünstigen Finanzierungen unter anderem über Banken und Sparkassen ab, also auch über die Commerzbank. Die kann auf diese Weise zur neuen Hausbank des Kreditsuchenden werden, sofern sie es nicht schon ist. Jetzt läuft, wie es heißt, alles über einen Tisch; KfW-Modernisierungsfinanzierung und Commerzbank-Finanzierung werden von demselben Kundenberater bearbeitet. Der Kreditsuchende hat für die gesamte Finanzierung einen einzigen Ansprechpartner. Letztendlich bietet der Kreditgeber optional eine Kreditversicherung an, unter anderem auch zur Risikoabsicherung von Arbeitslosigkeit. Auf der Commerzbank-Website kann der Kreditsuchende online einen Beratungstermin rund um Modernisierung/Sanierung vereinbaren, und schließlich in seiner Wunschfiliale in direkter Wohnsitznähe.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5]