Modernisierungskredite Rechner

Der Modernisierungskredit-Rechner gibt einen Einblick über die möglichen Kreditkosten. War die Renovierung des Badezimmers schon vor Jahren geplant und soll nun endlich durchgeführt werden oder müssen dringende Reparaturarbeiten vorgenommen werden, weil der Sturm das Dach beschädigte? Immer wieder fallen in den eigenen vier Wänden Renovierungsarbeiten an – einige Arbeiten können aufgeschoben, andere Arbeiten sollten jedoch so schnell wie möglich erledigt werden. Fehlt am Ende das Ersparte, so entscheiden sich viele Immobilienbesitzer für einen Modernisierungskredit. Vor allem umfassende Sanierungen oder Modernisierungen können hohe vier- bis sogar fünfstellige Beträge ausmachen; entscheidet sich der Immobilienbesitzer für eine neue Heizungsanlage, so sind mitunter 8.000 Euro bis 12.000 Euro zu bezahlen. Soll die Fassade neu und zudem auch das Haus gedämmt werden, sind – je nach Größe des bestehenden Objekts – sogar 20.000 Euro bis 25.000 Euro zu bezahlen.

Wann sollte sich der Immobilienbesitzer für einen Modernisierungskredit entscheiden?

Der Modernisierungskredit eignet sich für große Vorhaben, sodass auch größere Summen – etwa in Verbindung mit einem Sparkassen-Darlehen – aufgenommen werden können. Aber nicht nur teure Renovierungen sind mittels Modernisierungskredit zu finanzieren; selbstverständlich können auch kleinere Arbeiten mit dieser speziellen Kreditart beglichen werden. Der Vorteil? Flexible Laufzeiten. Der Immobilienbesitzer kann sich für eine kurze (wenige Monate) oder auch lange Laufzeit (mehrere Jahre) entscheiden, wobei zu berücksichtigen ist, dass kürzere Laufzeiten empfehlenswerter sind. Je kürzer nämlich die Laufzeit der Finanzierung, umso geringer ist am Ende die Gesamtbelastung. Modernisierungskredite sind dann empfehlenswert, wenn folgende Arbeiten durchgeführt werden sollen:

  • Erneuerung oder Sanierung der Heizung oder Heizungsanlage
  • Erneuerung, Sanierung oder Ausbau des Daches oder des Dachstuhls
  • Neue Fassade (Wärmedämmung)
  • Installation einer Photovoltaikanlage
  • Neues Bad
  • Anbauten (Terrasse, Balkon oder auch Wintergarten)
  • Neue Einbauküche

Zu beachten ist, dass Sanierungs- oder Renovierungsarbeiten, die mehr als 50.000 Euro kosten werden, etwa über eine Baufinanzierung finanziert werden sollten. Liegt der zu finanzierende Betrag nämlich über 50.000 Euro, so profitiert der Immobilienbesitzer von den besseren Konditionen, wenn er einen Antrag für eine Baufinanzierung stellt. Je nach Bundesland gibt es auch unterschiedliche Förderungen – auch jene Beträge sollten in die Kalkulation miteinfließen. Zu berücksichtigen ist des Weiteren, dass ein Kredit für mehrere Sanierungen und nicht mehrere Kredite für mehrere Arbeiten aufgenommen werden sollten: Sollen das Bad, die Küche und das Dach renoviert werden, so ist es empfehlenswert, wenn ein Kredit die gesamten Sanierungskosten abdeckt. Werden für alle drei Positionen nämlich drei Kredite aufgenommen, so muss der Kreditnehmer eine dreifache Zinsbelastung tragen und muss auch dreifache Bankgebühren entrichten.

Wie wird der Modernisierungskredit Rechner verwendet?

Heutzutage gibt es viele Banken, die den Kunden Modernisierungskredite anbieten. Doch welche Bank bietet das beste Angebot? Im Internet finden sich sogenannte Modernisierungskredite-Rechner, sodass der potentielle Kreditnehmer schon im Vorfeld weiß, welche Kosten auf ihn zukommen werden. Der Modernisierungskredit-Rechner hilft aber nicht nur bei der Entscheidung, welche Bank schlussendlich kontaktiert werden soll – am Ende kann der Immobilienbesitzer auch für sich selbst herausfinden, welche Kreditsumme er sich auch leisten kann. Doch im Zuge des Vergleichs sind nicht nur die monatlichen Raten von Bedeutung; der Immobilienbesitzer muss auch auf die Gesamtbelastung achten.

Benötigt der Immobilienbesitzer 20.000 Euro und möchte eine fünfjährige Laufzeit abschließen, so werden ihm folgende Angebote präsentiert werden:
Die Zinssätze liegen derzeit zwischen 1,88 Prozent und 3,39 Prozent. Entscheidet sich der Kreditnehmer für einen Kredit mit einem Zinssatz von 1,88 Prozent, so beläuft sich die monatliche Rate auf rund 293 Euro. Wählt der Immobilienbesitzer einen Kredit mit einem Zinssatz von 3,39 Prozent, so müsste er eine monatliche Rate von 306 Euro bezahlen. Der Modernisierungskredit-Rechner zeigt also deutlich, dass es doch nicht zu unterschätzende Unterschiede gibt. Auch wenn zwischen der günstigsten und der teuersten Variante nur ein Unterschied von 13 Euro besteht, so muss der Immobilienbesitzer – nur nach einem Jahr – Mehrkosten von 156 Euro bezahlen.

Nach fünf Jahren ergibt sich also eine Mehrbelastung in der Höhe von 780 Euro. Die günstige Finanzierung würde nach dem Laufzeitende 21.096 Euro kosten, der Modernisierungskredit-Rechner zeigt aber, dass die Gesamtbelastung bei 21.940 Euro liegen wird. 844 Euro sind also für Gebühren und sonstige Spesen zu bezahlen. Auch dann, wenn der Immobilienbesitzer den Kredit mit einer monatlichen Rate von 306 Euro wählt, würde die Gesamtbelastung nach fünf Jahren nicht bei 22.032 Euro liegen – der Kredit würde 22.244 Euro kosten. In diesem Fall wären also 212 Euro an Gebühren und Spesen zu bezahlen. Das Ersparnis zwischen dem günstigsten und teuersten Kredit liegt hier bei 304 Euro.

Niedriger Zinssatz, höhere Gesamtbelastung?

Die Modernisierungskredit-Rechner zeigen also deutlich, dass es Unterschiede gibt, die keinesfalls außer Acht gelassen werden sollten. Vor allem täuschen oft die Zinssätze: Während für den günstigsten Kredit (1,88 Prozent) nur eine monatliche Rate von 293 Euro zu bezahlen wäre, so muss für das teuerste Angebot eine Kreditrate von 306 Euro/Monat bezahlt werden. Am Ende bezahlt der Kreditnehmer zwar um 780 Euro weniger an Kreditraten, hat jedoch – unter Berücksichtigung der Gesamtbelastung – nur ein Ersparnis von 304 Euro. Auch bei niedrigeren Summen zeigt der Modernisierungskredit-Rechner deutlich, dass immer auf die Gesamtbelastung geachtet werden sollte: Werden 10.000 Euro für zwei Jahre aufgenommen, so bewegen sich die Zinssätze zwischen 1,88 Prozent und 3,44 Prozent – entscheidet sich der Kreditnehmer für einen Kredit, der mit einem Zinssatz von 2,12 Prozent belastet wird, kann er jedoch mehr Geld einsparen, als wenn das Angebot mit 2,42 Prozent gewählt wird. Der Modernisierungskredit-Rechner zeigt deutlich, dass zwar die monatlichen Raten bei der Verzinsung mit 2,12 Prozent niedriger sind (427,04 Euro statt 427,30 Euro), jedoch ist die Gesamtbelastung (10.444,79 Euro statt 10.432,29 Euro) höher. Am Ende sind nämlich jene Kosten zu berücksichtigen, die von der Bank in Rechnung gestellt werden und – zumindest auf den ersten Blick – keinen Einfluss auf die monatliche Rate und den Zinssatz haben.

Wer stellt Modernisierungskredit Rechner zur Verfügung?

Modernisierungskredite-Rechner finden sich auf den Internetseiten der Banken und werden auch über diverse Portale kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Immobilienbesitzer kann einerseits berechnen, wie hoch die Kreditsumme sein darf, kann aber andererseits auch Informationen einholen, ob eine günstigere Monatsrate tatsächlich dafür sorgt, dass auch die Gesamtbelastung geringer ausfällt. Modernisierungskredite-Rechner haben zudem auch den Vorteil, dass der Immobilienbesitzer auch direkt mit der Bank Kontakt aufnehmen kann: Wurde ein attraktives Angebot gefunden, so kann er direkt auf das Logo der Bank klicken und wird weitergeleitet, sodass der Kreditantrag online gestellt werden kann – in weiterer Folge ist aber Vorsicht geboten. Der Modernisierungskredit-Rechner mag zwar für einen guten Überblick sorgen, berücksichtigt aber nicht die Bonität des Antragstellers.

Ergibt die Prüfung der Unterlagen nämlich, dass der Antragsteller keine gute Bonität hat, so kann sich der Zinssatz in weiterer Folge verändern – die monatliche Ratenhöhe steigt, in weiterer Folge wächst auch die Gesamtbelastung. Der Modernisierungskredit-Rechner ist also keine Garantie – er ist nur eine Hilfe, wenn man auf der Suche nach einer günstigen Bank ist, wobei die Ergebnisse nicht automatisch bedeuten, dass der Antragsteller auch einen günstigen Kredit erhält. Zudem besteht auch die Möglichkeit, dass die Bank den Kreditantrag ablehnt; auch wenn für einen Modernisierungskredit nur wenige Voraussetzungen zu erfüllen sind, so gibt es dennoch interne Kreditvergaberichtlinien, die am Ende dazu führen können, dass der Antragsteller keine Finanzierung erhält und somit eine andere Bank kontaktieren muss.

Zu beachten ist des Weiteren auch, dass es unterschiedliche Portale gibt, die natürlich auch verschiedene Banken berücksichtigen. So kann auf einem Portal der günstigste Zinssatz bei 1,88 Prozent liegen, bei einem anderen Portal aber eine Bank gefunden werden, die einen Modernisierungskredit mit einem Zinssatz in der Höhe von 1,75 Prozent belastet. Soll also ein Modernisierungskredit aufgenommen werden, so müssen auch mehrere Portale und somit verschiedene Modernisierungskredite-Rechner ausprobiert werden – nur mit einem Modernisierungskredite Vergleich hat der Antragsteller am Ende die Gewissheit, dass er das beste Angebot gefunden hat.

Sind alle Modernisierungskredite Rechner kostenlos?

Im Zuge des Vergleichs wird der Antragsteller aber auch feststellen, dass es Rechner gibt, die mitunter nicht einfach zu bedienen oder gar kostenpflichtig sind. Muss zur Berechnung der Kreditrate eine E-Mail angegeben werden oder benötigt das Portal persönliche Daten, so sollten diese Rechner keinesfalls genutzt werden. Im Internet finden sich zahlreiche Rechner, die auch ohne persönliche Daten und Angabe einer E-Mail-Adresse genutzt werden und somit zu 100 Prozent kostenlos sind.

Fazit

Soll ein Modernisierungskredit aufgenommen werden, weil eben das Bad, die Küche oder das Dach renoviert werden sollen, so ist es ratsam, wenn im Vorfeld Informationen über den Modernisierungskredit Rechner eingeholt werden. Nur so kann der Immobilienbesitzer sicher sein, dass er das günstigste Angebot gefunden hat. Da es jedoch unterschiedliche Portale gibt, die im Zuge des Vergleichs auch unterschiedliche Banken berücksichtigen, sollten auch mehrere Portale und somit auch mehrere Modernisierungskredite-Rechner genutzt werden. Auch die Tatsache, dass der Zinssatz zwar von Bedeutung ist, die Gesamtbelastung aber einen besseren Überblick darstellt, ob es sich um eine teure oder günstige Finanzierung handelt, sollte keinesfalls außer Acht gelassen werden. Die Modernisierungskredite Rechner stellen zwar eine große Hilfe dar, sind aber – wenn sie falsch benutzt werden – keine richtige Hilfe für den Immobilienbesitzer, der auf der Suche nach dem günstigsten Kredit ist. Nur dann, wenn auch ein paar Tipps und Tricks berücksichtigt werden, kann der Immobilienbesitzer sicher sein, dass er das beste Angebot ausgewählt hat.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]