Degussa Bank Modernisierunsgkredite

Die Degussa Bank sorgt mit Modernisierungskrediten und KfW Förderungen für mehr Energieeffizienz. Modernisierung und Sanierung sind zwei gängige Begriffe aus dem Bauwesen. Als Sanierung wird eine Schadensbeseitigung am Gebäude bezeichnet, mit der auch eine Wertsteigerung verbunden ist. Modernisieren ist im weiteren Sinne das zeitgemäße, sozusagen aktualisierte Wiederherstellen von Ausstattung und Einrichtung am und im Gebäude. Sofern diese Maßnahmen nicht aus Eigenmitteln mit Eigenkapital und Eigenleistung finanziert werden können, wird dafür ein Modernisierungs- beziehungsweise ein Sanierungskredit benötigt. Eins wie das andere, also sowohl Sanierungskredite als auch Modernisierungskredite, wird von der Degussa Bank mit Sitz in Frankfurt am Main angeboten. Degussa steht für Deutsche Gold- und Silber-Scheide-Anstalt; ein in den 1870er-Jahren gegründetes Unternehmen, um auch Bankgeschäfte zu betreiben. In der heutigen Zeit ist Degussa eine Universalbank mit bundesweit etwa 800 Mitarbeitern in rund 250 Geschäftsstellen.

Clever Wohnträume erfüllen mit einem Degussa Modernisierungskredit

Unter diesem Slogan bietet das Kreditinstitut in seiner Rubrik Neufinanzierung unter anderem zinsgünstige Förderprogramme für Energiesparhäuser, für Modernisierungen, zur Gebäudesanierung und Maßnahmen zur CO2-Minderung sowie zur Energieeffizienz aus Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW an. Sowohl bei den Modernisierungskrediten als auch bei Sanierungskrediten sorgt die Immo-Finanzierung von Degussa für viel Flexibilität in der Kreditgestaltung.

Zu den Kreditkonditionen, beispielsweise für den Sanierungskredit, gehören

  • Mindestdarlehenssumme ab 50.000 Euro aufwärts
  • Zinsbindungen wahlweise 1 bis 10 Jahre, 15 oder 20 Jahre
  • Tilgungssatz von mindestens 2 bis maximal 20 Prozent bei Einhaltung der vereinbarten Zinsbindungsfrist
  • Jederzeitige Möglichkeit zu Sondertilgungen
  • Neunmonatiger Verzicht auf die Berechnung von Bereitstellungsprovision [heute Vertrag abschließen und erst 9 Monate später abrufen]

Sofern es sich bei dem Modernisierungskredit um eine Anschlussfinanzierung der noch laufenden Immobilienfinanzierung handelt, ist das bis zu drei Jahre im Voraus zu günstigen Konditionen möglich. Mit der Degussa-Anschlussfinanzierung lassen sich also schon drei Jahre vorher günstige Zinsen sichern, um so den weiteren Weg der Finanzierung nach den individuellen Plänen des Immobilienbesitzers zu gestalten. Für die bis zu dreijährige Zinsfestschreibung ist der Zinsaufschlag für das Forward-Darlehen auf 0,6 Prozent begrenzt. Auch hier sind Sondertilgungen sowie Tilgungssatzänderungen jederzeit möglich. Degussa schafft mit dieser Flexibilität eine Win-win-Situation für beide Seiten. Einerseits wird das Kreditangebot gern und viel genutzt; andererseits ist der Kreditnehmer nicht länger als unbedingt nötig an den Modernisierungskredit gebunden. Er kann ganz situationsbezogen reagieren. Mit einer überraschenden Erbschaft lässt sich ein solcher Modernisierungs- oder Sanierungskredit vorzeitig ganz beziehungsweise teilweise tilgen; und der berufliche Karrieresprung macht ab sofort eine höhere Tilgung als bisher möglich.

Degussa-Finanzierung für Bestandsimmobilien

Modernisierungs- und Sanierungskredite mit und ohne KfW werden für die folgenden Immobilien angeboten:

  1. Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser
  2. Doppelhaushälften
  3. Reihenhäuser
  4. Holz- und Blockhäuser
  5. Fertig- und Anbauhäuser
  6. Eigentumswohnungen
  7. Einzelgewerkvergabe im Rahmen von Sanierung und Modernisierung

Als „Klassiker“ gilt nach wie vor das Annuitäten-Darlehen mit seiner gleichbleibend hohen Monatsrate bei sinkendem Zins- und dementsprechend steigendem Tilgungsanteil. Als „Volltilger-Immo-Finanzierung“ wird eine Variante bezeichnet, bei der die momentane Niedrigzinssituation dahingehend genutzt wird, dass mit einer überproportional hohen Tilgungsrate die Kreditrückzahlung möglichst schnell beendet wird.

Volltilger-Immo-Finanzierung für Modernisierung geradezu ideal

Alle Degussa-Immobilienfinanzierungen und Modernisierungskredite werden bonitätsabhängig bewertet. Modernisierungen und Sanierungen von Bestandsimmobilien werden üblicherweise einige Jahrzehnte nach dem Erstbezug fällig. In diesem Zeitraum hat sich erfahrungsgemäß viel verändert. Vor dem Hintergrund, dass der gesundheitlich gehandicapte Immobilieneigentümer möglichst lange und eigenständig in seinem sozialen Umfeld wohnen bleibt, werden zunehmend häufiger barrierefreie Umbauten fremdfinanziert. An diesem Punkt ist für den Kreditsuchenden die seit dem Jahr 2016 geltende WIKR, die Wohnimmobilienrichtlinie ein echtes, oftmals unüberwindbares Problem. Sie macht allen Kreditinstituten deutliche Vorgaben zur Bonitätsbewertung der Antragsteller. Die neue Immobilienfinanzierung muss noch zu „statistischen Lebzeiten des Kreditnehmers“ zurückzahlbar sein.

Das unbelastete Immobilieneigentum verliert als Sicherheit für die Finanzierung erheblich an Bedeutung. Anstelle dessen tritt das laufende und zukünftige regelmäßige Arbeits- beziehungsweise Renteneinkommen in den Vordergrund. Anhand dieses Dreiecksverhältnisses errechnen sich Höhe und Laufzeit des Modernisierungskredites. Vor diesem Hintergrund ist die Volltilger-Immo-Finanzierung von Degussa die passende Lösung – sofern Kredithöhe, Kreditlaufzeit und Monatsrate zueinander passen. Doch genau an dieser Stelle hakt es am häufigsten. Das beste Angebot nützt nichts, wenn dem Kreditsuchenden die finanziellen Mittel dazu fehlen, wenn der Kredit nicht ausreichend hoch ist, oder wenn die Laufzeit aus rein statistischer Sicht zu kurz gehalten wird.

Verzicht auf Besicherung – Notwendigkeit zur Absicherung

Mit dem Verzicht auf die Besicherung der Modernisierungsfinanzierung kommt Degussa seinen Kunden hilfreich entgegen. Das gilt nicht nur für die Neu-, sondern auch für die anteilige Anschlussfinanzierung. Andererseits ist eine Absicherung der Modernisierungs- beziehungsweise Sanierungsfinanzierung im Interesse beider Seiten. Beim vorzeitigen Ableben des „nicht mehr jungen“ Kreditnehmers wird der offene Kreditsaldo sofort getilgt. Die Hinterbliebenen sind schuldenfrei und brauchen sich um den weiteren Verbleib in ihrem Eigentum keine Sorgen zu machen. Die Kosten für eine solche Absicherung mit der Restschuld- oder mit einer Risikolebensversicherung kommen on top zu der Monatsrate für das Modernisierungsdarlehen. Beides ist gleichermaßen notwendig und will finanziert sein.

Sanieren, modernisieren und verschönern

Das Modernisieren der mehrere Jahrzehnte alten Immobilie ist irgendwann unaufschiebbar. Bei einer Selbstnutzung werden mit den Ausgaben für die Fremdfinanzierung dauerhaft laufende Kosten für den Energieverbrauch eingespart. Sofern es sich um eine vermietete Kapitalanlage handelt, können Modernisierungskosten anteilmäßig auf die Kaltmiete umgelegt werden. Die Wertsteigerung der Mietwohnung macht sich spätestens beim nächsten Mieterwechsel bemerkbar, wenn die Kaltmiete deutlich angehoben werden kann. In jedem Fall sorgen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen für eine dauerhafte Wertsteigerung der Bestandsimmobilie.

KfW-Förderung bei Degussa

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau ist die deutschlandweit drittgrößte Bank. Als Anstalt des öffentlichen Rechts untersteht sie dem Bundesfinanzministerium. In den Bereichen Bauen, Wohnen sowie Energiesparen ist das Angebot an Förderprogrammen breit und facettenreich. Energieeffizientes Modernisieren ist eng verbunden mit einer verbesserten Wärmedämmung oder mit der Installation von Solaranlagen zur Heizungsunterstützung. Gefördert werden sowohl die Errichtung als auch die Erweiterung von Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien in Wohngebäuden; zum Beispiel solarthermische Anlagen, Biomasseanlagen und Wärmepumpen. Alle KfW-Förderungen werden auch über die Degussa-Bank abgewickelt. Hier treffen sich Angebot und Nachfrage bei einem einzigen Kundenberater. Der Kreditsuchende hat für die unterschiedlichen KfW- und Degussa-Finanzierungen nur einen Ansprechpartner. Umgekehrt kann der Sachbearbeiter die Angebote bestmöglich kombinieren und koordinieren. Da die Kreditanstalt für Wiederaufbau kein Kreditinstitut nach dem Kreditwesengesetz KWG ist, erfolgt die tatsächliche Abwicklung der Kreditförderung über KWG-Universalbanken wie die Degussa Bank.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]